Mundart - Homepage Ostern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mundart

Kultur
Sprichwörter und Redensarten

  • S is schwer Kuchebacke, wann mr nasses Brennsach un ka Mehl im Haus hat
  • Bhals nor, des fresst ka Brot, vleicht brauch mr 's anrswo
  • Buxbandl seideni Schnur, je schenr 's Madl, je greser di Huur
  • Der is gscheidr wie de Warnei. (Der war mol Gmeindeschreiwr in Oschtr)
  • Di Lieb macht blind. (Wann mr vrheirat is, geht am erscht di Aue uf)
  • Wer amol liet, dem glabt mr net, ach wannr mol di Wohrheit red
  • Wann mr dem de klane Fingr reicht, willr di ganz Hand han
  • Wu de Haufe groß is, dort leet de Hund ach noch was drzu
  • Klani Fisch guti Fisch (hat dr gsat un no di Großi gegriff)
  • Was sin muss, muss sin. So hat des Weib gsat un di Katz zum Katr getra
  • Alle Anfang is schwer, nor de Bettlsack is am Anfang leer
  • Der gwähnt sich dran wie de Hund an di Schlee (odr) Fleh
  • Vor am Schlofegehn soll mr sich net ausziehe. Vor am Sterwe nix hergin
  • A Weib kann mit am Fertr mehr naustran, wie de Mann mit am Waa ninbringt
  • Mit Herreleit is net gut Kersche esse, di werfe mit di Keere
  • Der wu Buttr ufm Kopp hatt, soll net in di Sunn gehn
  • Was Menschehänd net mache känne!? - hat des Weib gsat wies de Esl gsien hat
  • Kohlestan vrkloppe un Tuttle reiwe, is unnätichi Arweit
  • Wann de Herrgott a Narr will han, losstr am alte Mann sei Weib sterwe
  • Nor in di Reih, hat des Weib gsaat un hat nor an Kuh ghat
  • Der muss for Stroof; heißi Supp esse, Kaltes Wasser trinke un Bloosfießich schlofe gehn
  • Der hat schun de Pelz vrkaft un de Bär noch netmol gschoss
  • A Hochzeit, wu di Katz hinr am Owe nix drvun bemerkt
  • Was mr sich absparrt vum Mund, des freßt Katz un Hund
  • Der loost nor glietiches Eise un Mihlestan leie. (Stehlt alles)
  • Wann der un de Leffl net wär, misst mr di Supp mit dr Gawl esse
  • Kum ich heit net, no kum ich morje (hat- loost sich Zeit)
  • Des war tozumol wie di Spatze noch Schleppsäwle getra han
  • Sitz dich dorthin wu dei Mottr gsitzt hat, wie se Braut war
  • Was dem sei Aue gsiehn, kannr mit seini Händ nomache
  • Wer for Hulackr gebor is, werd niemols a Schnappmessr
  • Schusterweiwr un am Schmitt sei Ross gehn gmahnerhand bloßfießich
  • Wann de Wind iwr di Hawerstopple geht, is de Herbscht nimmer weit
  • Mit am Hut in dr hand, kumt mr ach dorch's ganzi land
  • Hiet dich vor bessi Katze, wu vore lecke un hine kratze
  • Er muss sich noch allrerscht sein Brei vrdiene, no terfr heirate
  • Wer net kummt zu rechtr Zeit, muss esse was iwrichbleibt
  • Hat sei Vrmee (Vermögen) vrjuheet (Mit Wein, Weib un Gsang)
  • Der wert ... (Richtr, Schustr odr Fischkal) wann ich Pharre gib
  • Aus am Glas is 's a Ehr, awr aus dr Flasch griet mr mehr (Trinke)
  • 'S merscht schaut di gassefront vum Haus, schenr wie di Kehrseit aus
  • Dem is was Scheppgriß. Wanns net scheppreißt? Dir kann was scheppreiße! (schiefgehn)
  • Der kummt vum Hunerschti ins Tausendi (red drin rum)
  • Mit dem seinr Dummheit, kann mr Heisr rumwerfe
  • Vun der Sort gehn fuchzeni uf a Duzn
  • Fruh uf un spoot nidr, bringe vrloreni Gietr widr
  • Wie schaun mr aus? - hine so wie uf am Buckl
  • A guti Schwiermottr, is de beschte Zaun ums Haus

Vergleiche zwischen Mensch- und Tier

Auch wurden sehr oft und gerne Vergleiche zwischen Mensch- und Tier, Gegenstände oder andere Vergleiche gemacht.

Faul wie a Bär - Fresst wie a Schwein - Sauft wie a Biko - Bake wie a Kritsch - Tappich wie a Kuh - Hungrich wie a Wolf - Strack wie a Bock - Dumm wie a Esel - Stark wie a Ross - Geduldich wie a Schof - Macker wie a Gaas - Wild wie a Biko - Schlau wie a Fux - Laaft wie a Haas - Stachlich wie a Igl - Ufgepinkelt wie a Kamel - Aue wie a Stossvogel - Stehlt wie die Ratze - Bissich wie a Hund - Kotzt wie a Gerwehund - Picht wie a Katz - Singt wie a Goldamschl - Fett wie a Zeck - Hat Aue wie a Nachteil - Frech wie a Spatz -Racht wie a Türk - Faul wie Mischt - Fescht wie a Wacke - Stinkt wie fauli Aier - Sitzt wie a Phackl Dreier - Zieht sich wie a Strudltaich . Holt ab wie a Dreschkaschte - Limmelt wie a Schofhaltr - Geht so leicht wie a Spinnrad - Kann schwimme wie a Wetzstaan - Is weiß wie a Schloos (Hagel) - Is geel wie a Aierdotter - Is schwarz wie die Erd - Is bloo wie a Kwetsch - Schlechter wie a Kaafzwern - Rau wie a Worzlberscht - Grob wie a Saubohnestroh - Blond wie Hawerstroh - Steht wies Kind am Dreck - Geht ausenanr wie a alte Strohsack - Macht a Gsicht wie a Persekutr - Lebt wie de Herrgott in Frankreich - Passt wie di Fauscht uffs Au - Is so stark wie a Griisskneedl - Halle zam wie Staagl (Stahl) un Eise

Auch die Osterner Umgangssprache , war sehr bunt ausgelegt. Hier einige Kosenamen in Osterner Mundart.

Weibliche Kosenamen:

Abscheiliches - Abgwertschaftes - Badhur - Bettlweib - Catschkei - Chrischkindl - Dappiches - Damisches - Drecksau - Elendiches - Ehrloses - Fitschefeil - Feierspritz - Flederwisch - Fuchtl - Flattriches - Großgoschiches - Giftschlang - Gaas - Gans - Geckliches - Gutmiediches - Hex - Hoffartspingl - Halbdamisches - Hoschpl - Hundiches - Hochnasiches - Iwergschnapptes - Ingepildes - Iwerläschtiches - Jändl - Karnalie - Kuh - Kupplerin - Kapriziertes - Kuraschiertes - Luder - Landretsch - Lewendiches - Lausiches - Mutziches - Mistiches - Mischtfich - Matlen - Mockliches - Naseweiseses - Naiwes - Nixwerziches - Neidisches - Närrin - Naschiches - Nackisches - Ohrwaschl - Ohrschäwiches - Patsch - Pestje - Phechgredl - Potokremisches - Quälgeischt - Quitschiches - Rehgeis - Retschbasl - Rachguriches - Retsch - Rappliches - Ruhiches - Saupitt - Sali - Stinkpope - Trulei - Tolpatsch - Trappgans - Unsinniches - Unverträgliches - Unruhestifterin - Verschwiegenes - Verhungertes - Wettrhex - Wussliches - Witziches - Wählerisches - Zang - Zottl - Zeisl

Männliche Kosenamen:

Ausgschrieene - Abwäschfetze - Abnormale - Bengl - Bitang - Blutigl - Beigloffene - Buserant - Bsoffene - Dummkopp - Dreckschweindl - Dämpiche - Egoist - Ehrliche - Extraworscht - Erzgauner - Fetzeflechter - Faulpelz - Falott - Fechtbruder - Gauner - Gernegroß - Guriche - Grupatz - Hochstapler - Hulacker - Halunke - Halbwilde - Inbrecher - Iwle - Irrsinniche - Iwerspante - Joschnapper - Jockl - Jähzorniche - Kolweross - Knacker - Knottler - Kretziche - Lump - Lottre - Lausbu - Luftinspektor - Maulheld - Muli - Mondskalb - Markschreier - Nixnuziche - Noaff - Narr - Null - Ordinäre - Owergscheide - Owermacher - Petjar - Pechvogel - Pintschi - Paupser - Quartalsäifer - Quecksilberne - Rindsviech - Rossgottes - Rotznas - Sifko - Sturiche - Spitzl - Schäwiche - Spekulant - Schlawiner - Schismeck - Schänverzähler - Tippekucker - Taugenix - Thussl - Ungschickte - Uregeier - Unghowelte - Vertrucklte - Verlotterte - Windpeidl - Weiwerheld - Wertshausbruder - Zornnickl - Zottlbär - Zugeknäpplte

(c) Heimatortsgemeinschaft Ostern 2001-2017; alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü